Was man vor dem Kauf eines Trettraktors beachten sollte

Wenn man an DEN Traum eines Kindes denkt und welches es sich wohl als Spielzeug am liebsten wünscht muß man auf jeden Fall an einen Trettraktor denken. Allerdings ist es auch nicht verwundernswert, daß Kinder so auf Trettraktoren abfahren, sehen sie doch täglich Fahrzeuge bei jedem Spaziergang auf der Straße. Interessant ist aber, daß Tretttraktoren heute immer noch zu den beliebtesten Fahrzeugen gehören und nicht etwa Sportswägen wie zum Beispiel Kinder Ferraris oder sonstige „schnittige“ Fahrzeuge.

claas trettraktor

Es ist mittlerweile zu einem „Schlüsselgeschenk“ im Kleinkinderalter geworden. Fast jedes Kind bekommt irgendwann zwischen dem 3. oder 4. Lebensjahr zu Weihnachten eine Art Trettrecker. Auch auf Facebook kann man das sehr schön mitverfolgen. Jedes Mal wenn man zu Weihnachten die Fotos seiner Freunde anschaut, dann sieht man nach 3 oder 4 Jahren nach der Geburt des Kindes zu Weihnachten Fotos von Kindern mit ihren Tretautos oder Trettraktoren.

Ab welchem Alter sind Trettraktoren „richtig“ für Kinder?

Trettraktoren sind grundsätzlich ab einem Alter zwischen 2 und 4 Jahren für Kinder geeignet. In der Regel kauft man seinen Kindern einen Trettraktor wenn die Kinder 4 Jahre alt werden. Benutzt werden können die Trettraktoren bis zu einem Alter von etwa 7 oder 8 Jahren. Aufgrund der in der Höhe verstellbaren Sitze können Kinder die Trettraktoren auch problemlos nutzen ohne den Traktor an sich zu wechseln. Diese spart den Eltern auch eine neuerliche Anschaffung, denn die Trettraktoren sind ja auch nicht gerade billig. Bei der Anschaffung eines neuen Traktors muß man nämlich schon mit ca. EUR 200 rechnen.

Wie sicher sind (Kinder) Trettraktoren?

Trettraktoren werden heute sehr sicher gebaut. Besonders in Deutschland ist es auch üblich, daß man den Trettraktoren eine TÜV Gütesiegel verpasst. Ähnlich wie bei den großen richtigen Fahrzeugen, müssen auch die Trettraktoren einen Sicherheitscheck überstehen und auf ihre Beständigkeit im „Straßengebrauch“ getestet werden. Bremsen müssen funktionieren und auch die Reifen müssen auf dem Boden haften. Andere Hersteller vertrauen eher auf die eigene, interne Kontolle und haben in ihrem Produktionsprozess selbständige Qualitätstests eingebaut, welche die Sicherheit der Trettraktoren gewährleisten sollen. Erst dann werden sie verkauft.

Weiters muß man auch bei der Ausstattung Unterschiede machen. Je mehr man für eine Trettraktor bezahlt, desto sicherer ist er auch. An dieser Stelle sei nur als Beispiel die Bereifung der Traktoren angeführt. Man muß nämlich bedenken, daß die ersten Traktoren vielfach mit Plastikreifen hergestellt und ausgeliefert wurden. Diese besitzen natürlich keine optimale Bodenhaftung. Besonders bei naßen Bodenlagen bieten Plastikreifen keinen sonderlich guten Schutz und die Fahrzeuge fangen zum schlittern auf der Straße an. Daher haben sich mittlerweile auch Luftreifen am Markt durchgesetzt.

Advertisements